Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Mögliche Ursachen bei der Frau

PCO-Syndrom (Syndrom der polyzystischen Ovarien)

Die häufigste Ursache der hormonell bedingten weiblichen Unfruchtbarkeit ist das PCO-Syndrom. Es kann einerseits durch eine Ultra­schall­unter­suchung, andererseits durch typische Hormon­befunde erkannt werden. Eine leichte hormonelle Unterstützung, eine Operation oder eine Kinder­wunsch­behandlung kann in diesem Fall meist zu einer Schwangerschaft verhelfen.

Endometriose

Die Gebärmutter­schleim­haut wächst in diesem Fall außerhalb der Gebär­mutter­höhle. Sie kann die Fruchtbarkeit zum Beispiel durch Verwachsungen der Eileiter und/oder Eierstöcke beeinträchtigen. Selbst bei leichter Endometriose kann es zu Schwierigkeiten bei der Eizellreifung und später auch bei der Einnistung des Embryos in die Gebärmutter kommen. In unserem hauseigenen Endometriosezentrum steht Ihnen ein ganzes Expert*innen-Team für die Diagnose und Behandlung zur Verfügung.

Eileiterbedingte Unfruchtbarkeit

Sind die Eileiter geschädigt oder komplett verschlossen, können die Samenzellen bzw. die befruchteten Eizellen nicht in die Gebär­mutter­höhle gelangen. Ursachen dafür können Entzündungen, vorangegangene Eileiter­schwanger­schaften, Operationen oder Endometriose sein. Was auch immer die Ursache ist –es gibt Möglichkeiten, Ihnen trotzdem eine Schwangerschaft zu ermöglichen.

Veränderungen der Gebärmutter/Gebärmutterschleimhaut

Myome (Muskelknoten in der Gebärmutter) sind keine Seltenheit und können Grund für anhaltende Unfruchtbarkeit oder immer wiederkehrende Fehlgeburten sein. Auch Vernarbungen, Verschlüsse oder Entzündungen im Gebärmutterhals können die Fortpflanzung behindern. In seltenen Fällen gibt es auch angeborene Fehlbildungen an den Fort­pflanzungs­organen. All diese Ursachen sind operativ meist behebbar.

Oder aber die Schleimhaut entwickelt sich nicht entsprechend und der Embryo kann sich nicht einnisten. Auch hier macht die Forschung große Fortschritte und es bestehen gute Chancen, trotzdem schwanger zu werden.

Störungen des Immunsystems

Eine seltene Fehlfunktion des eigenen Immunsystems kann die Eizelle oder die Samenzellen für einen Fremdkörper halten, der bekämpft wird. Das können wir mit einer geeigneten Therapie verhindern.

Hormonstörungen

Eine Vielzahl von Hormonen muss zusammenspielen, damit es zu einer Schwangerschaft kommen und sich der Embryo in der Gebärmutter einnisten und entwickeln kann. Ein Ungleichgewicht dieser Hormone beeinflusst diese Vorgänge negativ. Hier können wir mit einer geeigneten Therapie gegensteuern.

Lazarettgasse 16-18, 1090 Wien Icon Standort