Pflege

Im Mittelpunkt unserer Tätigkeit steht der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit! Unsere Pflegeaufgaben beinhalten:

Bereichspflege
Sie werden von diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, unter der Leitung einer speziell ausgebildeten Stationsschwester betreut. Sie sollen sich sowohl pflegerisch als auch menschlich gut versorgt fühlen; dabei kommen bei allen Maßnahmen die erarbeiteten Pflege- und Hygienestandards zur Anwendung.

Pflegeprozess
Das Aufnahmegespräch (Pflegeanamnese) dient dazu, Sie kennen zu lernen und Ihre Fragen bezüglich der Pflege während des Aufenthaltes zu klären. Die erhobenen Daten werden ausgearbeitet, geeignete Pflegediagnosen, Pflegemaßnahmen und Pflegeziele formuliert und in einem Pflegeplan festgehalten. Im Pflegebericht dokumentieren wir mehrmals Ihren Pflegeverlauf.

Pflegevisite
Im Rahmen der täglich stattfindenden Pflegevisite wird mit Ihnen die Wirkung aller diagnostischen, therapeutischen und pflegerischen Maßnahmen besprochen. Für die Behandlung ist Ihr einweisender Arzt verantwortlich, mit dem wir jederzeit – auch auf Wunsch – Kontakt aufnehmen können.

Mobilisation
Wir legen großen Wert darauf, dass Sie ihre Beweglichkeit erhalten bzw. wiedererlangen. Durch die von Ihrem Arzt erfasste Diagnostik wird für Sie ein individuell verordneter Therapieplan entwickelt, an dessen Ende gezielte Entlassungsvorbereitung mit eventueller Hilfsmittelversorgung steht.

Positives Denken
ist für Ihren Heilungsverlauf von großer Bedeutung. Eine unserer Hauptaufgaben ist es daher, Sie in Gesprächen soweit wie nur möglich zu motivieren.

Unterstützung
Wir bieten Ihnen unsere Unterstützung, wollen Sie aber keinesfalls bevormunden. Bitte fragen Sie uns bei Unklarheiten oder sonstiger Informationswünsche.

Information
Auskünfte werden ausschließlich an die von Ihnen genannte(n) Vertrauensperson(en) erteilt. Eine medizinische Auskunft kann nur von Ihrem Arzt erfolgen. Bei allen pflegerelevanten Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Pflegeperson oder die Stationsleitung.

Wichtige Information

Die Geburtshilfe läuft trotz COVID-19 in vollem Umfang weiter.
Derzeit gilt ein Besuchsverbot (mit wenigen Ausnahmen).
Der Zutritt zur Klinik ist ausnahmslos nur über gekennzeichnete Checkpoints möglich.

Nähere Informationen zu den Maßnahmen gegen das Coronavirus

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion

UND in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome

gehen Sie NICHT in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zu Hause.
Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.